Raum Bildung

Der enge Austausch und die Kooperation mit dem Architekturinstitut Vorarlberg soll dazu dienen eine Nachhaltigkeit in der Wissensvermittlung zu erlangen. Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung für die gebaute Umwelt ist das Ziel der Zusammenarbeit und schafft neue, unkonventionelle Freiräume. Dabei werden neue Unterrichtsformen erprobt und bestehende Strukturen verändert. Die Anbindung an das Architekturinstitut Vorarlberg ermöglicht ein praxisnahes Umfeld und und den direkten Kontakt mit Fachleuten.

Kunst im öffentlichen Raum

Am Montag dem 27.09.2021 wurde eine Wand vom Wasserhaus beim Möslestadion in Götzis für die Schüler:innen des BORGs Götzis freigegeben. Tommy Galido, ein Künstler und Jugendarbeiter aus Dornbirn und Christine Zettler, Kunsterzieherin am Borg, begleiteten die kreative Jugend im Rahmen eines Workshops.

Es wurden die Grundlagen der Spraydose und des Sprayens demonstriert und gezeigt, wie und mit welchem Material welche Effekte erzielt werden können. Neben der Wand im öffentlichen Raum, bekam jede:r Teilnehmer:in eine eigene Leinwand im Format 80/110 cm um darauf ein persönliches, individuelles Graffiti fertigen zu können.

Bei einem Breakdance-Workshop, der zusätzlich angeboten wurde, konnten die Schüler:innen diesen Ausdruckstanz kennenlernen. 

Bild @ Christine Zettler

Technik bewegt

Die Veranstaltungsreihe verfolgt das Ziel, Jugendlichen die Aufgaben von Architekt:innen und Planer:innen näher zu bringen.

 »Technik bewegt« gibt auf jugendgerechte und spannende Weise Einblick in planende, technische Berufe und zeigt die Bedeutung der Arbeit von Ziviltechniker:innen für die Gestaltung unseres Lebensraums auf. Es handelt sich um ein Angebot des Architekturinstituts Vorarlberg.

Am 4. und 5. Mai 2022 kam Frau Tanja Kronibus (siehe Bild) zu uns in die Schule und hielt einen Workshop ab. Sie erklärte sehr anschaulich, wie sehr die räumliche Wahrnehmung vom Licht beeinflusst wird. Nach einem Überblick über die Vielfalt des Lichtes ging es ans praktische und kreative Gestalten mit Licht.

Virtual-Reality

Am 12.05.2022 war Tommy Galido, der Graffitikünstler bei uns in der Schule zu Besuch und hat uns ein ungewöhnliches Virtual-Reality-Spiel – „Kingspray Graffiti VR“ – gezeigt. Die Schüler:innen waren begeistert und genossen die fantastische Abwechslung und die freudige Erfahrung, ein Graffiti in VR mit einer virtuellen Sprühdose in einem fiktiven Raum zu malen. 

Bild @ Christine Zettler

Exkursion Pinakothek der Moderne München, 6. Mai 2022

Lehrausflug der Klassen 6B, 6N & 7B in die Neue Pinakothek nach München.

Mag. Julia Authried und MMag. Christine Zettler begleiteten die SchülerInnen nach München. Die SchülerInnen bekamen eine Führung durch die Sammlung klassische Moderne und Gegenwartskunst, die unter dem Titel „Mix & Match“ eine neue und spannende Gegenüberstellung der Werke zeigt. Dabei wurde auch im Besonderen auf die Architektur des Museums hingewiesen.   

Die Pinakothek der Moderne, erbaut von Stephan Braunfels, gehört zu den größten Sammlungshäusern für moderne und zeitgenössische Kunst, Architektur und Design in Europa. In 25 Räumen sind etwa 300 Werke und serielle Arbeiten aus 120 Jahren Kunstgeschichte zu sehen.

Auch der Besuch der Ludwig-Maximilians-Universität mit der Gedenkstätte der weißen Rose am Lichthof der LMU, als Erinnerungsort zur Geschichte des studentischen Widerstands in der NS-Zeit, war mit eingeplant.

Bild @ Christine Zettler

"Der Ausflug nach München zur Pinakothek der Moderne am 6. Mai lieferte eine umfassende Erfahrung in Bezug auf moderne Kunst und Design. Anfangs erschien die Ausstellung mit ihrer Aula und ihrer großen Diversität sehr imponierend. Nach einem selbstbestimmten Rundgang konnten wir interessante Details in einer lebhaften Führung erfahren. Im späteren Verlauf des Tages wurde uns erlaubt in der Stadt frei zu flanieren. Daraufhin besuchten wir die Ludwig-Maximilians-Universität und erinnerten uns durch die Gedenkstätte der weißen Rose an die schreckliche Vergangenheit, die sich hier zutrug. Die Rückfahrt verspätete sich um einige Minuten, da drei unserer Mitschüler vermisst wurden. Die Exkursion wurde durch Frau Zettlers exzessives Fotografieren dokumentiert."

Paula & Johanna, Schülerin 7B

Exkursion Studio Saal am Ardetzenberg

Schüler:innen der 7B Klasse besuchten am 20. Juni 2022 die Architekt:innen im Studio Saal am Ardetzenberg in Feldkirch.

M.Arch. Solveig Furu Almo, Architekt DI Lukas Pankraz Mähr und Arch. Franziska Sophia Möhrle gaben uns Einblick in das Arbeitsleben von Architekt:innen.

In einer entspannten Atmosphäreh konnten die Schüler:innen Fragen zu Architektur, zur Ausbildung einer Architektin, eines Architekten stellen, und bekamen sehr ausführliche und kompetente Antworten. Dabei kam sehr stark zum Ausdruck, dass der Mensch mit all seinen Bedürfnissen sowie der Bezug zur Umwelt und der Umgebung, in der gebaut wird, den Kern der Auseinandersetzung bilden. So begeben sich die Architekt:innen unermüdlich auf die Suche nach neuen und individuellen Lösungen und beziehen ihre Bauherren und Baufrauen in den Arbeitsprozess mit ein.

Für die Schüler:innen ergab diese Exkursion eine wertvolle Einsicht in das Arbeitsfeld Architektur und eine Entscheidungshilfe zur späteren Berufswahl. 

Ausstellungsbesuch Kunstmuseum Liechtenstein SchülerInnen der 6. B Klasse

Am 6. Juli 2022 besuchte ich mit den SchülerInnen der 6. B Klasse das Kunsthaus in Vaduz/ Liechtenstein. Zu Beginn führte man uns in ein Atelier und im Rahmen eines Workshops wurden die Schüler:innen mit dem Thema Plastik und Raum konfrontiert. Dabei entstanden kleine Abgüsse aus Ton, die noch mit Feilen und Modellierhölzern weiterbearbeitet wurden.

Wir erhielten eine Führung durch die Hilti Art-Foundation und bekamen Kunstwerke von namhaften Künstlern wie Picasso, Marcel Duchamp und Max Beckmann zu Gesicht. Die Museumspädagogin stellte interessanten Aufgaben. So versuchten die Schüler:innen mit Bleistift und Kohle einen Bronzeguss von Alberto Giacometti aus verschiedenen Positionen heraus zu erfassen und grafisch darzustellen. Diese Herausforderungen machten die Führung durch die Ausstellung noch spannender.

Die Schüler:inen fanden es besonders interessant, dass hinter einem Kunstwerk, bei genauerer Analyse, so viele Interpretationen und Geschichten stecken können. Der Museumsbesuch war eine gelungene Abwechslung zum regulären Unterricht.

Bild © Christine Zettler
FÖRDERPROGRAMM

Buntes Duo

BILDUNGSEINRICHTUNG

BORG Götzis

KULTURSPARTE

Architektur

KULTUREINRICHTUNG / -AKTIVE:R

Architekturinstitut Vorarlberg

NEUGIERIG GEWORDEN?

Unsere Förderungen sind vielfältig
und unkompliziert. Haben Sie eine Projektidee?
Wir freuen uns, davon zu hören!

Zum förderangebot

Mehr entdecken

Weitere bisherige projekte warten auf sie