allerArt Kunstpreis für Schüler:innen

Double Check und der Kulturverin allerArt sind sich eins: Wir sind davon überzeugt, dass in den Schulen neben all den Kompetenzen, die Jugendliche benötigen, ästhetische Bildung und kreatives Tun unerlässlich für eine gelingende Persönlichkeitsentwicklung sind.

Hier lässt sich wunderbar ein Zitat von Konrad Paul Liessmann anschließen:
"Bildung ohne ästhetische Erziehung ist keine Bildung. Denn die Kunst, und nur sie, kann – wenn auch im Imaginären – zeigen, was es heißt, mit den Widersprüchen und Abgründen des Menschen in einer menschlichen Weise umzugehen. (…) Bildung als Menschwerdung des Menschen kann sich deshalb nur an und mit diesen großen Errungenschaften (Wissenschaft und Kunst W.M.) entfalten." (Konrad Paul Liessmann: Rede zur Eröffnung der Salzburger Festspiele 2016)

Einreichschluss: 30. Juni 2023

Teilnahmeberechtigt: Alle Schüler:innen der Vorarlberger Oberstufen (AHS, BHS und BMS).
Einreichungen: Die Werke aus dem Bereich BE werden von den Schulen (max. 10 pro Schule) bei aller Art Bludenz eingereicht.
Einreichschluss: 30. Juni 2023. Der Preis soll alle zwei Jahre vergeben werden.
Preisverleihung und Präsentation der Werke: 7. Oktober 2023 im Rahmen der ORF Lange Nacht der Museen in der Remise Bludenz.
Preise: 1. Preis: € 500,00 / 2. Preis: € 300,00 / 3. Preis: € 200,00
Ehrenschutz: Lsth. Dr. Barbara Schöbi-Fink
Kontakt: allerArt Bludenz, Raiffeisenplatz 1, 6700 Bludenz, info@allerart-bludenz.at, www.allerart-bludenz, M +43 664 92 400 79

Wolfgang Maurer Gf. Obmann für den Vorstand von allerArt Bludenz dazu:

"Wir wünschen uns, dass der 1. allerArt Kunstpreis für die Vorarlberger Schüler:innen eine Motivation darstellt, sich kreativ mit ihrem Leben und der Gegenwart auseinanderzusetzen. Wir freuen uns, wenn Sie möglichst viele Schüler:innen motivieren, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Der Preis ist offen für alle Bereiche (Zeichnung, Malerei, Plastik, Fotografie, Videokunst, Performance) der Bildenden Kunst."

ERSCHIENEN

November 2022

VON

Melanie